Zur Ökonomie der Reststoffernte

28. Juni 2021 / von Claudia Scholta

Dass die SpreuStroh-Ernte nicht nur ökologische sinnvoll ist, sondern sich auch ökonomisch positiv auswirkt, scheint plausibel. Eine wissenschaftliche Untersuchung zu den wirtschaftlichen Potenzialen gab es jedoch noch nicht. Herr Jörg Ortmaier von der Hochschule für Wirtschaft und Umwelt Nürthingen hat sich in seiner Promotionsarbeit mit dem Thema Ökonomie der Getreide- und Reststoffernte auseinander gesetzt.

Das Fazit zum bewertetetn Kompakternteverfahren heißt: niedrigere Verfahrenskosten, geringerer Verlust bei gleichzeitig höherer Biomasseleistung.

Die Details finden Sie unter nachstehendem Link: https://youtu.be/Ed89FqSyYFE

Kompakternter SpreuStroh auf dem Feldtag 2019 in Malschwitz

Neues Erntevideo SpreuStroh

29. April 2021 / von Claudia Scholta

Der Projektverbund zum Thema SpreuStroh hat seine neuesten Versuchsergebnisse in einem Video veröffentlicht:

Kompakternteverfahren 2. Feldtag 2020 – YouTube

In den Versuchen wurden paralleles Überladen, Strategien für Transport, Umschlag und Logistik sowie die Optimierung zur Feinstaubreduzierung getestet und natürlich SpeuStroh-Gemisch für weitere Reinigungsversuche geerntet.

Weitere Fragen beantworten die Partner Kluge GmbH, Königswartha und Spreuwerk® Ingenieurbüro Landtechnik Dessau-Roßlau gern.

Wertschöpfungskette SpreuStroh – (R)evolution

25. Februar 2020 / von Claudia Scholta

Zum Jahresauftakt wurde im Magazin Traction das Kompakternteverfahren des Projektkonsortiums SpreuStroh erläutert und den derzeit bekannten Aktivitäten der Branche gegenübergestellt. Im Fazit heißt es: „Mit einem Verbot von Glyphosat und möglicherweise weiterer Herbizide muss die Getreideernte unter Umständen neu gedacht werden. Die Kompakternte ist ein denkbarer Ansatz.“

Lesen Sie den gesamten Artikel im Magazin Traction 01/2020:

Das Projektkonsortium plant für Juli 2020 einen weiteren Feldtag in Kooperation mit dem Agronym e. V., Schwerpunkt soll die Vorstellung von potenziellen Produkten aus dem Rohstoff SpreuStroh und deren Weiterverarbeitung sein.

Agronym-Mitglieder auf der Agritechnica

13. November 2019 / von Claudia Scholta

noch bis zum 16.11.2019 können Sie einige unserer Agronym-Mitglieder mit ihren Innovationen auf der Agritechnica in Hannover besuchen.

Thema: Feldschwarm und modulare Anbaugeräte – die Zukunft der Landtechnik

Thema: Precision Farming – Kooperation von John Deere und Agricon GmbH

Thema: SpreuStroh – kluge GmbH und Spreuwerk-Ingenieurbüro Dr. Johann Rumpler

Besuchen Sie auch den Gemeinschaftsstand Sachsen Halle 25 E 13